Im Berner Westside gibt es seit einigen Tagen einen neuen Shop. Diese Tatsache an sich wäre sicherlich keine Meldung wert – wäre da nicht die bescheidene Miete von nur einem Franken pro Tag. Auf einer Fläche von gut 20 Quadratmetern können sich Kleinunternehmer ohne eigenes Geschäft breitmachen und ihre Ware anbieten.

Als erste Verkäuferin hat sich Ursula Stähli in den Popup-Shop eingemietet. Vom 09. bis zum 21. Februar kann sie ihre Artikel an den Mann bzw. an die Frau bringen, ohne ein kleines Vermögen in die Anmietung einer innerstädtischen Verkaufsfläche investieren zu müssen. Ihr Label trägt den vielversprechenden Namen „Donnabella, Bags And More“.

Organisation ist alles

Das temporäre Anmieten eines Ladens ist mit einer gehörigen Portion Arbeit verbunden. Eine der größten Schwierigkeiten, die es zu bewältigen gilt, ist der Verbleib der unverkauften Ware. Da es kein Lager gibt, muss wohl oder übel eine andere Lösung für dieses Problem gefunden werden. Den meisten Verkäufern dürfte nichts anderes übrigbleiben, als ein- bis zweimal am Tag ein Außenlager (in der Regel die eigene Wohnung) aufzusuchen und von dort neue Ware zu holen.

Auf der anderen Seite hat man die Chance, seine Ware an einem Standort anzubieten, an dem Tag für Tag geschätzte 15.000 Menschen vorbeiziehen. Aus dieser Perspektive lohnt sich der Aufwand allemal. Wer an der Aktion teilnehmen will, sollte jedoch sicherstellen, dass genügend Verkaufsware verfügbar ist – ansonsten steht kein Nachschub bereit, falls der Laden nach einigen Tagen leergekauft ist.

Bewerbungen sind noch immer möglich

Dem Westside-Chef Ludwig Nehls zufolge ist der Popup-Shop bis in den Juli hinein ausgebucht. Für die Zeit bis Dezember gibt es hingegen noch freie Slots. Gemeldet haben sich bisher 70 bis 80 Interessenten, von denen die meisten Geschenkideen, Kleider und Schmuck anbieten. Die maximale Mietdauer beträgt drei Wochen.

Aufgrund der großen Resonanz ist davon auszugehen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis auch der Rest des Jahres ausgebucht ist. Wer also interessante Produkte anzubieten hat, sollte sich kurzfristig unter der Mail-Adresse mrwest@westside.ch oder der Rufnummer 031 556 90 10 anmelden.

Zweiter Popup-Shop in der Altstadt

Das Berner Kulturbüro hat in zentraler Altstadtlage einen weiteren Popup-Shop eingerichtet, der für 150 CHF pro Woche angemietet werden kann. Die Gesamtfläche des Ladens wird mit 37 m² angegeben. Neben der Ausstellungsfläche gehören auch ein Schaufenster, eine Umkleidekabine und eine Theke zur Einrichtung. Alle erzielten Einnahmen gehen an den oder die Ausstellenden.

Um sich für eine Dauer von ein bis drei Wochen (jeweils von Mittwoch bis Mittwoch) einmieten zu können, muss man sich zuvor beim Kulturbüro Bern registrieren. Vereine und Stiftungen zahlen eine erhöhte Mietgebühr von 300 CHF pro Woche. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Kulturbüros (http://www.kulturbuero.ch/be/miete/pop-up-store).